Startseite News Handy statt Kreditkarte Google Wallet startet in den USA

als PDF speichern Seite drucken Handy statt Kreditkarte: Google Wallet startet in den USA


Wie wir bereits berichteten, stellte Google Anfang des Jahres das erste Handy mit der NFC-Technologie (Near Field Communication) vor. Nun startete letzte Woche auch die im Mai vom Konzern vorgestellte Entwicklung für die Abwicklung von Zahlungen mit dem Handy. Google Wallet nennt sich das digitale Portemonnaie, welches nach Googles Vorstellung in Zukunft die Kreditkarten sowie Portemonnaies ersetzen soll. Das Projekt startete nach einer Testphase in San Francisco und New York nun in den ganzen USA und hat bereits einige große Kaufhäuser, Drogerien und Fastfoodketten als Partner gewonnen.

Derzeit ist die mögliche Kundengruppe recht eingeschränkt. Um Google Wallet zu nutzen, muss der Interessent ein Nexus S Mobiltelefon besitzen, Kunde von dem in den USA drittgrößten Mobilfunkanbieter Sprint sein sowie eine Mastercard-Kreditkarte der Citibank oder eine spezielle Prepaid-Karte von Google besitzen. Seit Kurzem sind zusätzlich auch noch Visa, American Express und Discovery Kreditkartengesellschaften als Kooperationspartner gewonnen worden. Hier kann Google auf die bereits vorhandenen Lesegeräte an den Kassen zugreifen. Die Abwicklung kann dann über die bereits vorhandenen Kreditkartenkonten erfolgen - kein Kunde benötigt eine neue Kreditkarte oder ein neues Bankkonto. So soll der Umstieg möglichst einfach gestaltet werden. Außerdem soll das Google Wallet in Zukunft auf mehr Mobilfunktelefone gebracht werden.

Die Google-Wallet-App speichert die Benutzerdaten einer oder mehreren Kreditkarten. Um den Einkauf bezahlen zu können, muss die Kasse auch mit einem speziellen Lesegerät ausgestattet sein. Sie wählen die richtige Kreditkarte aus und müssen das Handy lediglich recht nah vor einem Sensor halten, damit die Abbuchung erfolgt. Außerdem hat Google hier bereits weitere Funktionen wie Treuekarten, Angebote und Archiv eingebunden.

Die deutschen Sparkassen wollen aktuell nicht mit Google kooperieren. Solange die deutschen Anforderungen an den Datenschutz nicht erfüllt sind, setzen diese lieber auf den eigenen NFC-Chip, welcher in der Sparkassen-Card integriert ist. Die deutsche Bahn ist hier deutlich weiter mit der Near Field Communication Technologie. Ab dem ersten November können die Bahnfahrten deutschlandweit mit den Handys bezahlt werden.

Weitere Quellen:
Google Wallet startet mit 10-Dollar-Guthaben
Google Wallet: Sparkassen lehnen elektronische Geldbörse ab

Meldung vom 29.09.2011


Tipps der Redaktion



Ähnliche Meldungen

Wird VISA zum Paypal Konkurrenten?

Wie bereits vor etwa einem halben Jahr angekündigt, stellte VISA nun endlich seinen Onlinebezahldienst offiziell vor. Unter der Webadresse http://www.v.me/ ist bereits eine Webseite eingerichtet,...

Card.io Smartphone App statt Kreditkarten-Terminal

Schon eine Weile lang konnte man mit dem iPhone Kreditkarten akzeptieren - doch war bis vor kuzem hierfür weitere, kostenpflichtige Hardware nötig, welche an das iPhoe angeschlossen werden musste. Es...

Mit dem Handy statt mit einer Kreditkarte bezahlen - NFC-Technologie

Anfang des Jahres hat google das erste Smartphone Nexus S mit dem Einsatz von einem NFC (Near Field Communication) Chip vorgestellt. Durch diesen Chip ist das Handy wie eine digitale Geldbörse...


Kreditkartenvergleich

Vergleichen Sie die Konditionen und Preise der marktführenden Anbieter.

zum Kreditkartenvergleich



Kreditkartenvergleich


 Karten Art
 Schufa/Prepaid
 Bank-Konto
 

direkt zum Kreditkarten-Vergleich

Wirecard retail - Kartenterminal.com

Werbung